Chemisch/biologisch/umwelt-technischer Assistent (m/w/d)

Einsatzort: Jena

MPI

Art der Stelle

Chemisch/biologisch/umwelt-technischer Assistent (m/w/d)

Stellenangebot vom 16.01.2020

Am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena untersuchen wir im Rahmen des von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanzierten Projekts „Biodiversitäts-Exploratorien“ die Beziehungen zwischen Landnutzung, Biodiversität und Ökosystemfunktionen. Im Teilprojekt Boden (https://www.biodiversity-exploratories.de/projekte/aktuelle-projekte/bodenbiologie-stoffkreislaeufe/boden-kernprojekt/) steht die Dynamik der Kohlenstoff- und Nährstoffgehalte im Boden im Fokus. Im Rahmen einer Elternzeitvertretung suchen wir jetzt kurzfristig technische Unterstützung für unser Team.

Ihre Aufgaben

  • Mithilfe bei der Bodenprobenahme
  • Aufarbeitung (trocknen, sieben und mahlen) von Boden- und Pflanzenproben
  • Chemische und mikrobiologische Bodenanalyse (Gesamtgehalte an C und N, mikrobielle Biomasse, Enzymanalysen, pH, etc.)
  • Eingabe und Pflege der Ergebnisse in der Datenbank der Exploratorien
  • Anleitung von studentischen Hilfskräften

Anforderungen

Abgeschlossene Ausbildung als Technische/r Assistent/in (MTA/BTA/CTA/UTA) oder vergleichbares sowie:

  • Bereitschaft zur Probenahme im Gelände, die einen dreiwöchigen Aufenthalt vor Ort erfordert
  • Erfahrung im Umgang mit Boden- und Pflanzenproben und deren Analyse und Extraktion ist wünschenswert, genau wie ein Führerschein der Klasse B
  • Freude an interdisziplinärer und kooperativer Arbeit in einem aufgeschlossenen, internationalen Team
  • Hohes Maß an Motivation, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Eigenverantwortlichkeit

Unser Angebot

Die Vollzeitstelle ist von 1. März bis 30. September befristet. Die Vergütung richtet sich je nach Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Daneben werden die Sozialleistungen entsprechend den Regelungen für den öffentlichen Dienst gewährt.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bevorzugt per E‑Mail (als zusammenhängende PDF-Datei) bis zum 31.01.2020 an .

Max-Planck-Institut für Biogeochemie 
Marion Schrumpf 
Hans-Knöll-Straße 10 
07745 Jena

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!