Diplom-Ingenieur Maschinenbau/Verfahrenstechnik (m/w/d)

Einsatzort: Greifswald

MPI

Art der Stelle

Diplom-Ingenieur Maschinenbau/Verfahrenstechnik (m/w/d)

Stellenangebot vom 06.05.2019

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) ist eines der führenden Zentren für Fusionsforschung und beschäftigt sich mit der Erarbeitung der physikalischen Grundlagen für ein künftiges Fusionskraftwerk. Das Institut ist dem Europäischen Fusionsprogramm angeschlossen und der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren assoziiert.

Das Teilinstitut Greifswald sucht für den Bereich W7-X Betrieb in der Gruppe Magnet- & Kryosysteme eine/-n Diplom-Ingenieur Maschinenbau/Verfahrenstechnik (m/w/d).

Ihr Verantwortungsbereich

  • Sicherstellung des Betriebs der Helium-Kälteanlage zur Kühlung des supraleitenden Magnetsystems des Fusionsexperiments W7-X
  • Optimierung der Prozessparameter und der Anlagensteuerung
  • Konzeption und Berechnung der Erweiterung der Kryosysteme
  • Integration neuer Komponenten
  • Störungsbeseitigung und Prüfungen nach BetrSichV
  • Erstellung und Anpassung von Gefährdungsbeurteilungen und Sicherheitsanalysen

Das bringen Sie mit

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einer der genannten Fachrichtungen
  • tiefgreifende Kenntnisse auf dem Gebiet der Kryotechnik, Thermodynamik und Wärmeübertragung
  • Kenntnisse in der Programmierung mit Java, Python, etc.
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in das Steuerprogramm (Siemens PCS-7) der Kälteanlage

Das wünschen wir uns

  • Erfahrung im Betrieb von Helium-Kälteanlagen
  • Sehr gute Deutsch- sowie gute Englischkenntnisse

Wir bieten

  • eine interessante Tätigkeit an einem der größten wissenschaftlichen Projekte in Deutschland
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) je nach Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD
  • Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder
  • Gleitzeitsystem mit flexiblen Arbeitszeiten

Die Anstellung erfolgt zunächst auf 2 Jahre befristet.

Kontakt für Rückfragen zum Aufgabengebiet und weiteren Informationen: Dr. Michael Nagel, Tel.: +49 (0) 3834 882736

Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.
Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite unter: www.ipp.mpg.de/datenschutz-bewerbung.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 26.05.2019 unter Angabe der Kennziffer op-045 an oder an unsere Anschrift.