Grundsatzsachbearbeiter (m/w) Medizinprodukte, Verbraucherschutz in der Medizin

Einsatzort: Rostock

Logo
Logo
Im Landesamt für Gesundheit und Soziales ist am Standort Rostock in der Abteilung Arbeits­schutz und technische Sicherheit im Grundsatzdezernat zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienst­posten

Grundsatzsachbearbeiter (m/w)
Medizinprodukte, Verbraucherschutz in der Medizin
einschließlich ausgewählter Vollzugsaufgaben im
Medizinprodukterecht

unbefristet zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung von Grundsatzfragen des Medizinprodukterechts (Inverkehrbringen, Bet­rei­ben und Aufbereiten, Abgrenzungsfragen)
  • Bearbeitung ausgewählter Vollzugsaufgaben im Medizinprodukterecht, Bearbeitung von Verwaltungsvorgängen unter Nutzung der DIMDI- bzw. EUDAMED-Datenbank
  • fachgebietsbezogene Anleitung, Beratung und Koordinierung des LAGuS-Fachbereichs Medizinprodukte, einschließlich Organisation fachlicher Fortbildungen und Zusammen­ar­beit mit dem zuständigen Ministerium
  • Unterstützung des Vollzugsdezernates Arbeitsschutz und technische Sicherheit
  • Pflege und Weiterentwicklung den behördeninternen Qualitätssicherungssystems gem. MPGVwV, Wahrnehmung der Aufgaben des QS-Beauftragten
  • Vertretung des Landes M-V in Fachgremien (ZLG)
  • fachlicher Austausch mit Kammern und Verbänden
  • Bearbeitung fachgebietsübergreifender Einzelfälle bei herausgehobenen Sach­ver­hal­ten/Schadens­fällen
  • Vertretung und Unterstützung des Grundsatzsachbearbeiters für den Strahlenschutz

Fachliche und persönliche Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossenes naturwissenschaftliches oder ingenieur­wissenschaftliches Hoch­schulstudium oder gleichwertige Kenntnisse auf Basis einer ähnlichen Ausbildung.
  • Einschlägige praktischer Erfahrung in Medizinprodukte- oder Pharmaindustrie, Wissen­schaft, Laboratorien, Untersuchungsstellen oder Einrichtungen, die selbst Medi­zinprodukte betreiben, prüfen oder herstellen, idealerweise auch im Bereich des Quali­täts­manage­ments
  • Einschlägige, nachweisbare Kenntnisse im Bereich des Medi­zin­produkterechtes (MPG, MPGVwV und nachgeordnete Verordnungen, MDR, Richtlinien 93/42/EWG, 90/385/EWG, 98/79/EG etc.) sowie verwandter Rechtsgebiete
  • Kenntnisse auf den Gebieten Qualitätsmanagement (z. B. ISO 13485), Risikomanagement (z. B. ISO 14971), technische Dokumentation (u. a. Konformitätsbewertungsverfahren, klinische Bewertung)
  • Führungserfahrung
  • Erfahrungen in der behördlichen Überwachung, verbunden mit Kenntnissen des Ver­wal­tungs­rechts sind vorteilhaft, ebenso Kenntnisse im Strahlenschutz
  • Bereitschaft zur Fortbildung im Verwaltungs- und Arbeitsschutzrecht, kontinuierliche fach­liche Weiterentwicklung
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in das Strahlenschutzrecht bezüglich Wahrnehmung von Ver­tret­ungsaufgaben
  • effizienter Einsatz moderner Bürokommunikationsmittel (Office, Datenbanken, Kommuni­kation) - Verhandlungssichere Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind unab­ding­bar
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Führerschein Klasse B

Erwartet werden hohes persönliches Engagement, selbständige und strukturierte Arbeits­weise, Verantwortungs­bewusstsein und die Bereitschaft zur kollegialen Zusammen­ar­beit

Das Aufgabengebiet ist nach Besoldungsgruppe A14 BBesO bzw. Entgeltgruppe 14 TV-L bewertet. Der Dienstort ist Rostock, anteilige Telearbeit (Home Office) und Arbeit von anderen LAGuS-Standorten ist nach Absprache mög­lich.

Gewünscht wird Vollzeitbeschäftigung, eine Teilzeitbeschäftigung ist jedoch grundsätzlich möglich. Im Übrigen bieten wir verschiedene familienfreundliche Arbeitszeitmodelle.

Die Landesregierung ist bestrebt, den Anteil der Frauen in allen Teilen der Landes­ver­waltung, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, zu erhöhen. Entsprechend quali­fizierte Frauen werden ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Es wird daher empfohlen, auf eine eventuelle Schwerbehinderung bereits im Bewerbungsschreiben hinzuweisen.