Ingenieur*in technischer Gebäudeausstattung HLSK

Einsatzort: Garching

MPI

  • Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Art der Stelle

Ingenieur*in technischer Gebäudeausstattung HLSK

Stellenangebot vom 02.09.2022

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik als ein Institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. ist mit rund 1100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Garching bei München und Greifswald das größte Zentrum für Fusionsforschung in Europa. Die Wissenschaftler*innen untersuchen die physikalischen Grundlagen für ein Fusionskraftwerk, das – ähnlich wie die Sonne – Energie aus der Verschmelzung leichter Atomkerne gewinnt. Die Forschung vollzieht sich in sieben experimentellen und theoretischen Projekten, die darauf abzielen, die Kernfusion zu einer unerschöpflichen und sicheren Energiequelle der Zukunft zu entwickeln.

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik in Garching sucht für die Abteilung Technische Infrastruktur und Dienstleistungen (TID) eine*n erfahrene*n Ingenieur*in technischer Gebäudeausstattung HLSK.

Ihre Aufgaben

  • Selbstständige Entwurfs-, Genehmigungs- und Ausführungsplanung und Projektierung für Baumaßnahmen und Bauunterhalt im Gewerk TGA Versorgungstechnik in enger Zusammenarbeit mit den wissenschaftlichen Bereichen, der Labore und des Experiments:
    • Entwicklung und Bewertung von konzeptionellen und gewerkeübergreifenden Lösungen bei Um- und Neubauten fachbezogener Anlagen
    • Bauherrenfunktion komplexer Bauabschnitte inklusive Steuerung gewerkeübergreifender Dienstleistungen sowie externer Fachplanern
  • Liegenschaftsübergreifende Planung und Betreuung der Gebäudetechnik für z.B. Wartungen und Prüfungen:
    • Definition der Auslegung und Spezifikationen von MSR-Komponenten (u.a. Sensoren, Aktoren, Schaltschränke) sowie Leit- und Steuerungssysteme
    • Gesamtverantwortung für den Fachbereich Versorgungstechnik der technischen Anlagen
    • Definition der Auslegung und Spezifikationen der Betriebsparameter der Anlagen sowie Wartungs- und Prüfvorgaben
    • Liegenschaftsübergreifende Verantwortung für die Sicherheit der versorgungstechnischen Anlagen (ausgenommen wissenschaftliche Labor- und Experimentbereiche):

Das bringen Sie mit

  • Erfolgreich abgeschlossenes technisch-ingenieurwissenschaftliches Studium, Fachrichtung Versorgungstechnik o.ä. (Bachelor, FH)
  • Fundierte Erfahrungen im Energie- und Zählermanagement sowie in der Gewinnung und Auswertung von Verbrauchsdaten
  • Sicherer Umgang mit den HOAI Leistungsphasen und der VOB
  • Gute Kenntnisse über Vergaberichtlinien vor allem im Bereich VOB und öffentliche Ausschreibungen
  • Fachwissen über gängige Normen und Vorschriften auf den Betrieb von Anlagen (z.B. VdE, DIN,RiLSA,SPrüvV.)
  • Kenntnisse zu Schnittstellen anderer Baugewerke
  • Sicherer Umgang der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Sie verfügen über eine selbständige, eigenverantwortliche und strukturierte Arbeitsweise

Das wünschen wir uns

  • Sie verfügen über ein gutes betriebswirtschaftliches Verständnis und idealerweise Kenntnisse im Bereich CAFM und CAD Software
  • Mehrjährige tiefgreifende Praxiserfahrung in der Mess-, Steuer- und Regeltechnik sowie Gebäudeautomation
  • Sie sind ein Teamplayer und ihre Kommunikation ist wertschätzend, sachlich und lösungsorientiert
  • Schwierigkeiten empfinden Sie als Herausforderung
  • Ein hohes Qualitäts- und Kostenbewusstsein zeichnen Sie aus
  • Sie wollen mitgestalten bei der Planung und Umsetzung von nachhaltigen innovativen TGA-Konzepten

Wir bieten

  • eine unbefristete, ausbau- und entwicklungsfähige Position im öffentlichen Dienst
  • eine familienfreundliche, kollegiale Arbeitsumgebung und einen sicheren Arbeitsplatz
  • eine interessante Tätigkeit am Forschungszentrum Garching an einem der weltweit führenden Institute der Plasma- und Fusionsforschung
  • individuelle Arbeitszeiten im Rahmen eines Gleitzeitsystems
  • regelmäßige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • weitere Sozialleistungen (z. B. betriebliche Altersversorgung, vermögenswirksame Leistungen, MVV IsarCardJob inkl. Fahrkostenzuschuss bis zu 40€/Monat)
  • vielfältige Angebote für Mitarbeiter*innen (z. B. Familienservice, Kinderkrippe/-garten, Betriebssport, vergünstigte Ferienwohnungen)
  • direkte Anbindung an die U-Bahn und kostenlose Parkplätze auf dem Institutsgelände
Die Stelle ist unbefristet. Die Vergütung erfolgt je nach Aufgabenübertragung und Qualifikation bis zur Entgeltgruppe 12 nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund).
Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Online-Bewerbung bis zum 30.09.2022.