Ingenieur (m/w/d) FR Maschinenbau

Einsatzort: Greifswald

MPI

  • Teilchen-, Plasma- und Quantenphysik

Art der Stelle

Ingenieur (m/w/d) FR Maschinenbau

Stellenangebot vom 13.02.2020

Das Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) ist eines der führenden Zentren für Fusionsforschung und beschäftigt sich mit der Erarbeitung der physikalischen Grundlagen für ein künftiges Fusionskraftwerk. Das Institut ist dem Europäischen Fusionsprogramm angeschlossen und der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren assoziiert.

Das Teilinstitut Greifswald sucht für die Technischen Dienste für die Mitarbeit in der Abteilung Engineering einen Ingenieur (m/w/d) Fachrichtung Maschinenbau für Planung, Spezifizierung, Beschaffung, Umsetzung, Dokumentation und Vorbereitung der Inbetriebnahme von Kühlwassersystemen am Fusionsexperiment Wendelstein 7-X.

Ihre Aufgaben

Ihr Verantwortungsbereich

  • Erstellen von Spezifikationen und Lastenheften
  • Fachliche Begleitung externer Dienstleister und Projektkoordination bei der Fertigung von Kühlwassersystemen
  • Erarbeiten von Lösungen bei Abweichungen und Änderungen an bestehenden Kühlwassersystemen
  • Entwickeln von Prüfprozeduren für die Inbetriebnahme, Erstellen von Prüfanweisungen und Prüfprotokollen
  • Erstellen von Betriebsanweisungen, Bedienungsanleitungen und Vorgaben

Ihr Profil

Voraussetzungen sind

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium des Maschinenbaus oder eines verwandten Fachgebiets
  • eine analytische Denkweise, die Fähigkeit zur Abstraktion und ein systematischer Arbeitsstil
  • Eigenverantwortung und Teamfähigkeit sowie ein selbstständiges Abarbeiten von Aufgaben

Erwartet werden zudem

  • ein tiefgehendes technologisches Verständnis zum Aufbau und Betrieb von Kühlwassersystemen
  • die Fähigkeit zur Bewältigung von Entwicklungsaufgaben unter der Beachtung einer Vielzahl von Anforderungen und Randbedingungen
  • die Fähigkeit eigene Konzepte zu entwickeln und Entwürfe überschläglich auszulegen
  • die Fähigkeit Baugruppen und kühlwasserführenden Versorgungsanlagen zu planen und zu spezifizieren

Von Vorteil sind

  • Erfahrungen in der Planung, im Anlagenbau und Inbetriebnahme von Kühlwassersystemen
  • Erfahrungen in der Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Erfahrungen im Erstellen von Spezifikationen, Lastenheften und Aufgabenbeschreibungen
  • Erfahrungen im Erstellen von Fertigungs- und Montageunterlagen
  • Kenntnisse im Umgang mit CAD-Technik

Unser Angebot

  • eine interessante Tätigkeit in der Forschung an einem der größten wissenschaftlichen Projekte in Deutschland
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung mit allen Leistungen des öffentlichen Dienstes nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) je nach Aufgabenübertragung bis zur Entgeltgruppe 11 TVöD
  • Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder

Die Anstellung ist bis zum 31.05.2022 befristet.

Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterpräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Informationen zum Umgang mit Ihren Daten und Ihre diesbezüglichen Rechte finden Sie auf unserer Webseite unter: www.ipp.mpg.de/datenschutz-bewerbung

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis zum 06.03.2020 unter Angabe der Kennziffer gw20/008 an oder an unsere Anschrift.