IT-Leiter (m/w/d)

Einsatzort: Frankfurt am Main

MPI

  • Kulturwissenschaften
  • Sozialwissenschaften
  • Kognitionsforschung
  • Sprachwissenschaften

Art der Stelle

IT-Leiter (m/w/d)

Stellenangebot vom 03.07.2020

Das Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik in Frankfurt am Main erforscht die kognitiven, affektiven, neuronalen und soziokulturellen Grundlagen ästhetischer Wahrnehmungen und Urteile.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen IT-Leiter (m/w/d) 
in Vollzeit – 39 Stunden/Woche.

Ihr Aufgabengebiet

  • Strukturelle und konzeptionelle Weiterentwicklung einer nutzerfreundlichen, zukunftsfähigen und forschungsorientierten IT-Landschaft
  • Fachliche Leitung und Koordination des allgemeinen IT-Teams
  • Organisation, Gewährleistung und Fortentwicklung des IT-Supports im Wissenschafts-, Verwaltungs- und Servicebereich
  • Umsetzung neuer IT-Strategien und Sicherstellung des effizienten und ordnungsgemäßen Betriebs der IKT-Systeme im Hard- und Software-Bereich
  • Institutsübergreifende Koordination der Rechneranbindung sowie Bearbeitung von IT-Grundsatzfragen
  • Kontinuierliche Marktbeobachtung und Analyse des IKT-Sektors zur Umsetzung wissenschaftsnaher IT-Konzepte, Durchführung von Ausschreibungen für Hard- und Software sowie Planung und Umsetzung des IT-Budgets
  • Vertretung der IT-Belange des Instituts gegenüber Gremien der Max-Planck-Gesellschaft und anderen Einrichtungen
  • Planung der allgemeinen Rechnerumgebung des Instituts einschließlich DV-Netz für den Institutsneubau
  • Sicherstellung und Weiterentwicklung des IT-Sicherheitskonzepts des Instituts

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium der Informatik, Wirtschaftsinformatik, Computer Science oder vergleichbare Erfahrung
  • Sehr gute Kenntnisse in der Konzeption, dem Aufbau und dem Betrieb von IT-Strukturen
  • Mehrjährige Berufs- und Team-Führungserfahrung, idealerweise in einem wissenschaftlichen Arbeitsumfeld
  • Hervorragende Deutsch- und verhandlungssichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Organisationstalent sowie Fähigkeit zu konzeptionellem und bereichsübergreifendem Denken
  • Zielorientierte Arbeitsweise, ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und Hands-on-Mentalität sowie hohe Kommunikationsfähigkeit
  • Analytisches und kreatives Denkvermögen, Lösungsorientierung, Kollegialität und Teamfähigkeit
  • Interesse an der Unterstützung wissenschaftlicher Projekte sowie Begeisterungsfähigkeit für innovative Entwicklungen im IT-Umfeld
  • Erfahrungen sowie Kenntnisse im MacOS- und Linux-Umfeld werden vorausgesetzt

Unser Angebot

  • Ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet in einem international führenden Forschungsinstitut, in dem Musik, Sprache, Literatur und das menschliche Gehirn untersucht werden
  • Neueste IKT-Technologien zum Ausbau der allgemeinen und wissenschaftlichen Recheninfrastruktur
  • Ein sehr hohes Maß an Verantwortung und Selbstständigkeit
  • Offenheit für Ihre Mitwirkung in einem motivierenden, internationalen Umfeld in innovativen Teams von Wissenschaftlern und Experten
  • Enge Kollaboration mit der wissenschaftlichen IT des Instituts
  • Möglichkeit zum regelmäßigen Fachaustausch sowie gute Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten


Sie finden bei uns ein angenehmes, freundliches Arbeitsklima sowie eine Arbeitsumgebung mit attraktiver Infrastruktur in der Nähe des Unicampus Westend.
Die Vergütung richtet sich je nach Qualifikation und Berufserfahrung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund). Daneben werden die Sozialleistungen entsprechend den Regelungen für den öffentlichen Dienst gewährt.

Die zu besetzende Stelle ist unbefristet.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ebenso haben wir uns zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Wir freuen uns deshalb über Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Ihre Bewerbung

Ihre schriftliche Bewerbung inklusive Anschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien und ggf. weiterer Unterlagen richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form in einer zusammenhängenden PDF-Datei bis zum 31.08.2020 an: