promovierte/-r Physiker/-in

Einsatzort: Garching

MPI

Art der Stelle

promovierte/-r Physiker/-in

Stellenangebot vom 09.08.2018

Das Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP)  in Garching sucht für den Bereich Plasmarand und Wand (E2M) im Rahmen seines Nachwuchsförderungsprogramms eine promovierte Physikerin bzw. einen promovierten Physiker.

Ihr Aufgabengebiet

In engem Zusammenhang mit unserem Tokamakexperiment ASDEX Upgrade werden Sie auf dem Gebiet der experimentellen Plasmaphysik und Fusionsenergieforschung arbeiten.

Der Schwerpunkt liegt auf der Charakterisierung und Analyse von Plasmaprozessen im Tokamak ASDEX Upgrade, mit dem Ziel ein tieferes Verständnis der physikalischen Parameter und Transportprozesse zu erlangen, die die Betriebseigenschaften des Plasmas oder seine Wechselwirkung mit der ersten Wand bestimmen.

Die Arbeit konzentriert sich speziell auf die Entwicklung und den Betrieb von Plasmadiagnostiken (Spektroskopie, Langmuir Sonden oder Thomson Streuung), auf die Datenanalyse der Messungen, die mit den jeweiligen Diagnostiken erhalten wurden, und deren Zusammenhang mit existierenden Theorien und Modellierungsvorhersagen.

Ihr Profil

Wir suchen eine/-n hoch motivierte/-n Wissenschaftler/-in mit einem ausgeprägten Interesse daran, an der Fusionsenergieforschung teilzunehmen. Deutschkenntnisse sind keine Voraussetzung, aber gute Kenntnis der englischen Sprache ist notwendig. Voraussetzung für diese Tätigkeit ist eine Promotion im Fach Physik.

Unser Angebot

Wir bieten die Gelegenheit Ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten weiterzuentwickeln, in einer dynamischen, internationalen und interdisziplinären Umgebung zu arbeiten und an der Spitzenforschung an einem der am besten ausgestatteten Maschinen im europäischen Fusionsprogramm der mittelgroßen Tokamaks teilzunehmen.

Wir bieten eine interessante und vielfältige Forschungsstelle.

Die Stelle ist auf 2 Jahre befristet.

Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 gemäß Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Das IPP hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Das IPP will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert sich zu bewerben.

Ihre Bewerbung

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung, bestehend aus einem Motivationsschreiben, einem Lebenslauf mit einer vollständigen Publikationsliste, allen relevanten Zeugnissen und mindestens zwei persönlichen Referenzen, die kontaktiert werden können, unter Angabe der  Kennziffer 42/18 bis zum 30.09.2018 an das

Max-Planck-Institut für Plasmaphysik
Personalabteilung
Boltzmannstraße 2
85748 Garching

oder an