Technische Assistenz (CTA, BTA oder vergleichbare berufliche Qualifikation) (m/w/d)

Einsatzort: Erlangen

MPI

  • Entwicklungs- und Evolutionsbiologie & Genetik
  • Immun- und Infektionsbiologie & Medizin
  • Mikrobiologie & Ökologie
  • Neurobiologie
  • Struktur- und Zellbiologie
  • Physiologie
  • Chemie

Art der Stelle

Technische Assistenz (CTA, BTA oder vergleichbare berufliche Qualifikation) (m/w/d)

Stellenangebot vom 14.04.2021

Das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts mit derzeit ca. 300 Beschäftigten widmet sich der Grundlagenforschung in den optischen Wissenschaften und sucht baldmöglichst eine Technische Assistenz (CTA, BTA oder vergleichbare berufliche Qualifikation) (m/w/d).

Das Max Planck Institut für die Physik des Lichtes (MPL) in Erlangen betreibt Forschung im Bereich der physikalischen Forschung. Neueste Entwicklungen des Instituts zielen darauf ab den interdisziplinären Bereich zwischen Physik und biomedizinischer Grundlagenforschung zu stärken und hat zur Gründung des Max-Planck-Zentrums für Physik und Medizin (MPZPM) geführt.

Die Max Planck Forschungsgruppe von Dr. Katja Zieske hat 2020 ihre Arbeit am MPL begonnen und beschäftigt sich mit interdisziplinärer Forschung in einem internationalen Umfeld. Sie zieht Expertise aus der Biochemie, Zellbiologie, Bioengineering und biophysikalischer Forschung. Schwerpunktthemen der Forschungsgruppe involvieren die Untersuchung von Protein-Membran Interaktionen und die Analyse von kollektivem Zellverhalten in multizellulären Zellverbänden.

Ihre Tätigkeiten

  • Expression und Aufreinigung von Proteinen.
  • Molekularbiologische Aufgaben (PCR, Gelelektrophorese, ...)
  • Aufzucht und Pflege von Zellkulturen sowie deren Bereitstellung für Experimente
  • Durchführung von Zelltransfektion und Transduktion
  • Bestimmung der Zellviabilität
  • Markierungen mit fluoreszenten Farbstoffen
  • Wartung von Geräten und Einweisung von Mitarbeitern
  • Bestellung von Verbrauchsmaterial
  • Unterstützung von Wissenschaftlern bei verschiedenen Aufgaben, die anfallen können
  • Routineaufgaben, welche im Laborbetrieb anfallen, z.B. Autoklavieren, Nachfüllen von Stocklösungen, ...

Ihr Profil

  • Sie haben eine Ausbildung zur/zum technischen Assistent/in (BTA/CTA) oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation.
  • Sie verfügen über Berufserfahrung in der Unterstützung von Wissenschaftlern und haben praktische Kenntnisse in molekularbiologischen Techniken
  • Sie haben bereits Erfahrung in einem der folgenden Arbeitsbereiche:
    • Proteinaufreinigung und Bedienung eines Chromatographie Gerätes (z.B. Äkta)
    • Oder sehr gute Kenntnisse in der Betreuung unterschiedlicher Zellen und primärer Zellen
  • Kenntnisse in Microsoft Office-Anwendungen
  • Sie haben eine sehr gute Kommunikationsfähigkeit mit Sprachkenntnissen in Deutsch und Englisch.
  • Selbstständiges und verantwortungsbewusstes Arbeiten, Teamfähigkeit, Flexibilität und Einsatzbereitschaft sind uns wichtig
  • Sie freuen sich darauf, neue Themengebiete kennenzulernen

Unser Angebot

  • Wir bieten ein dynamisches Arbeitsumfeld in einem kleinen, interdisziplinärem Team.
  • Eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem modernen Labor
  • Die Bezahlung richtet sich entsprechend Ihrer Qualifikation und Erfahrung nach dem TvöD. Der Vertrag ist zunächst auf ein Jahr befristet.

Die Stelle ist ab August 2021 verfügbar. 

Informationen zu unseren Arbeiten und dem Institut finden Sie auch unter:

Zieske Forschungsgruppe

MPL

MPZPM

Ihre Bewerbung

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Gender- und Diversitygerechtigkeit. Wir begrüßen Bewerbungen jeden Hintergrunds.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich mit Anschreiben, Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen und Arbeitszeugnissen bis zum 15.05.2021 hier.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Frau Dr. Katja Zieske ()