Technische Assistenz (Hämatopoetische und leukämische Stammzellbiologie) (m/w/d)

Einsatzort: Freiburg

MPI

  • Entwicklungs- und Evolutionsbiologie & Genetik
  • Immun- und Infektionsbiologie & Medizin

Art der Stelle

Technische Assistenz (Hämatopoetische und leukämische Stammzellbiologie) (m/w/d)

Stellenangebot vom 15.09.2022

Das Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik in Freiburg (Abteilung Cabezas Wallscheid ) hat eine Stelle als Technische Assistenz (Hämatopoetische und leukämische Stammzellbiologie) (m/w/d) zu besetzen. Die Anstellung erfolgt ab Februar 2023 mit einer Befristungsdauer von einem Jahr.

Die Arbeitsgruppe von Dr. Nina Cabezas-Wallscheid untersucht die Mechanismen, die die Ruhephase von hämatopoetischen und leukämischen Stammzellen regulieren. Sie verfolgt interdisziplinäre Projekte, die den Einsatz genetischer Modelle in Kombination mit modernster Populations- und Einzelzell-OMICs-Analyse beinhalten. Ihr Ziel ist es, die Erkenntnisse auf menschliche Krankheiten zu übertragen.

Ihre Aufgaben

Das Labor sucht talentierte und enthusiastische Kandidaten, die an einem dynamischen, gut unterstützten Labor in einer Spitzenforschungseinrichtung interessiert sind. Sie werden laufende Projekte unterstützen und mit Doktoranden und Postdocs im Labor zusammenarbeiten.

Ihre Qualifikationen

Die Bewerber müssen Erfahrung mit Zellkulturen (Isolierung, Kultivierung und Pflege von Primärzellen), Durchflusszytometrie, Umgang mit Tieren (FELASA-B-Zertifikat oder gleichwertiges Zertifikat und umfassende Erfahrung im Umgang mit Tieren) und molekularen Techniken (PCR, qPCR) haben. Gute Englischkenntnisse, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten, hohe Eigenmotivation und die Fähigkeit, sowohl selbstständig als auch in einem kollaborativen Umfeld zu arbeiten, sind unerlässlich.

Wir bieten

Eingebettet in eine Region, die Deutschland, Frankreich und die Schweiz verbindet, bietet unser Institut ein internationales Forschungsumfeld mit herausragenden Infrastruktureinrichtungen und positivem Arbeitsklima, das hohen Wert auf die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben legt.

  • Bezahlung gemäß den Regelungen des TVöD Bund
  • Sozialleistungen entsprechend des öffentlichen Dienstes (VBL)
  • Zuschuss zum Jobticket des regionalen Verkehrsverbund Freiburg
  • Zusätzliche Leistungsorientierte Vergütungskomponente
  • Fachliche Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten
  • Gute Anbindung an den ÖPNV
  • Anspruchsvolle Tätigkeit in einem modernen Arbeitsumfeld
  • Familienfreundliche Angebote (angegliederte Kindertagesstätte am Institut, Mit-Kind-Zimmer, Stillzimmer)

Wir wertschätzen und fördern Vielfalt, Inklusion und Chancengleichheit, daher freuen wir uns auf Bewerbungen jedes Hintergrundes. Insbesondere begrüßen wir Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Außerdem möchten wir den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind und möchten darum Frauen ausdrücklich auffordern sich zu bewerben.

Bewerbungsfrist

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse) über unser
Online-Bewerberportal bis zum 14.10.2022.

Max-Planck-Institut für
Immunbiologie und Epigenetik
Stübeweg 51
79108 Freiburg