Technische*r Assistent*in (BTA, CTA) im Bereich Molekularbiologie (m/w/d)

Einsatzort: Heidelberg

MPI

  • Struktur- und Zellbiologie

Art der Stelle

Technische*r Assistent*in (BTA, CTA) im Bereich Molekularbiologie (m/w/d)

Stellenangebot vom 10.05.2021

Wir sind eines von 86 Instituten und Forschungsstellen der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. Unser Schwerpunkt liegt in der Grundlagenforschung. Gegenwärtig sind unsere rund 270 Mitarbeiter in vier Abteilungen und einer Max-Planck-Forschungsgruppe aufgeteilt. Darüber hinaus befindet sich das Headquarter der Max Planck School Matter to Life, einer der drei Pilot-Schools, an unserem Institut.

Die Abteilung Optische Nanoskopie (Prof. Dr. Stefan W. Hell) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n technische*n Assistent*in (BTA, CTA) oder Laborant*in (m/w/d) im Bereich der Molekularbiologie.

Ihre Tätigkeiten

  • Etablierung von Imaging Workflows zur Charakterisierung neu entwickelter Fluoreszenzfarbstoffe
  • Vorbereitung und Messung von Fluoreszenzmikroskopie-Proben (Weitfeld, konfokal, STED, STORM, MINFLUX)
  • Datenanalyse der aufgenommenen Fluoreszenzbilder
  • photophysikalische und biochemische Charakterisierung neu entwickelter Fluoreszenzfarbstoffe
  • Unterstützung biologischer Anwendung topaktueller Fluoreszenznanoskopie-Methoden
  • Unterstützung der Etablierung neuer Färbe- und Probenpräparationstechniken
  • Klonierungen, Amplifikationen und Transfektionen von Plasmiden für Fluoreszenzfärbungen
  • Unterstützung der Organisation der Biochemie und Zellkultur Labore
  • Unterstützung der Verwaltung von Forschungs- und Dateninfrastruktur

Ihr Profil

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Technische*r Assistent*in (CTA, BTA), Laborant*in in Molekularbiologie, Biochemie, Biotechnologie oder Biophysik bzw. eine vergleichbare naturwissenschaftliche Ausbildung
  • praktische Laborerfahrungen im Bereich Biochemie/Biophysik
  • Erfahrungen mit Fluoreszenzmikroskopie
  • vorzugsweise Erfahrungen mit der Züchtung und Pflege von Zellkulturen
  • vorzugsweise Kenntnisse in Fluoreszenzdatenanalyse (ImageJ, Programmierkenntnisse)
  • exzellente Organisations- und Kommunikationsfähigkeit, hohe Flexibilität und Teambereitschaft
  • eigenverantwortliche, zielorientierte, analytische Arbeitsweise
  • sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit in Englisch
  • Bereitschaft sich Wissen in neuen Bereichen anzueignen und kreativ zur Weiterentwicklung des Forschungsschwerpunktes beizutragen

Unser Angebot

  • befristeter Arbeitsvertrag für die Dauer von zwei Jahren
  • interessante und abwechslungsreiche Tätigkeiten mit Selbstverantwortung
  • tarifgerechte Eingruppierung sowie sämtliche Sozialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten
  • hochmotiviertes Team
  • angenehme Arbeitsatmosphäre in einem internationalen Institut

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Eine Kindertagesstätte in Institutsnähe ist vorhanden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Stefan W. Hell ().

Für allgemeine Fragen kontaktieren Sie bitte Frau Höfer-Elfner () oder Frau Sabrina Giacalone () aus der Personalabteilung.

Ihre Bewerbung

Bitte übersenden Sie uns Ihre Bewerbung inkl. Anschreiben (Hintergrund und Motivation), Lebenslauf und sämtlichen Zeugnissen unter Angabe der Kennziffer 09/2021 ausschließlich per E-Mail als ein einzelnes PDF-Dokument bis spätestens 31. Juli 2021 (ausgezeichnete Bewerbungen werden das ganze Jahr berücksichtigt)
an