Technische*r Mitarbeiter*in für die Abteilung Optische Nanoskopie (m/w/d)<br />&nbsp;

Einsatzort: Heidelberg

MPI

  • Struktur- und Zellbiologie

Art der Stelle

Technische*r Mitarbeiter*in für die Abteilung Optische Nanoskopie (m/w/d)<br />&nbsp;

Stellenangebot vom 01.11.2021

Wir sind eines von 86 Instituten und Forschungsstellen der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e. V. Unser Schwerpunkt liegt in der Grundlagenforschung. Gegenwärtig sind unsere rund 270 Mitarbeiter*innen in vier Abteilungen und eine Max-Planck-Forschungsgruppe aufgeteilt. Darüber hinaus ist das Institut Teil der Heidelberg Mannheim Health & Life Science Alliance - ein Zusammenschluss der führenden lebenswissenschaftlichen Forschungseinrichtungen der Region.

Zur Verstärkung ihrer Forschungsaktivitäten sucht die Abteilung Optische Nanoskopie (Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Stefan W. Hell) zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n technische*n Mitarbeiter*in.

Ihre Tätigkeiten

Ihr Aufgabengebiet umfasst unter anderem die Unterstützung des wissenschaftlichen Personals durch Mithilfe in den Bereichen Optik, Mechanik, Elektronik und Software beim Aufbau von Ex-perimenten. Darüber hinaus sind Sie verantwortlich für die Wartung des Optik- und Gerätebe-standes und die Inbetriebnahme technischer Geräte, und arbeiten dabei mit Werkstätten, der Haustechnik und IT-Abteilung des Instituts zusammen. Als Sicherheitsbeauftragte*r am Institut, insbesondere im Bereich der Lasersicherheit, vermitteln Sie unter anderem regelmäßig wichtiges Grundwissen für das sichere Arbeiten, überwachen die Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen in den Laboren und erledigen die ordnungsgemäße Dokumentation und Kommunikation mit den Aufsichtsbehörden.

Ihr Profil

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Studium der Physik, der Physikalischen Technik, oder eines Studienganges mit ähnlich breiter technischer Ausrichtung und/oder relevanter Vertiefung (Photonics o.ä.), Schwerpunkt auf Optik bevorzugt.
  • gute englische Sprachkenntnisse
  • Programmiererfahrungen (idealerweise in Matlab, Python, LabView) wünschenswert
  • gute Kenntnisse im Umgang mit den gängigen MS-Office Produkten
  • gewissenhafte und genaue Arbeitsweise

Gezielte Rückfragen zum Tätigkeitsprofil beantwortet Ihnen Herr Dr. Johann Engelhardt
()

Unser Angebot

  • eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem engagier-ten Team
  • eine tarifgerechte Eingruppierung nach Qualifikation und Tätigkeit sowie verschiedene So-zialleistungen entsprechend den Regelungen des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)
  • einen zunächst auf zwei Jahre befristeten Arbeitsvertrag mit der Möglichkeit der Entfristung
  • Zusätzliche Altersversorgung durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)
  • Individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Wir begrüßen Bewerbungen jedes Hintergrunds.

Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Eine Kindertagesstätte in Institutsnähe ist vorhanden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Stefan W. Hell (

Für allgemeine Fragen kontaktieren Sie bitte Frau Sabrina Giacalone () aus dem Sachgebiet Personal.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Dann übersenden Sie uns Ihre Bewerbung bitte ausschließlich per E-Mail als ein einzelnes PDF-Dokument unter Angabe der Kennziffer 13/2021 bis spätestens 30. November 2021 an .

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Max-Planck-Institut für medizinische Forschung
Sachgebiet Personal
Postfach 10 38 20
69028 Heidelberg

Website: www.mr.mpg.de

E-Mail: