Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in: Automation von Assays zur Arzneimittelentwicklung (w/div/m)

Einsatzort: Jena

Am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie - Hans-Knöll-Institut - (Leibniz-HKI, www.leibniz-hki.de) erforschen wir die Pathobiologie von Mikroorganismen und untersuchen Targets für die Entwicklung neuer Naturstoff-basierter Wirkstoffe. Die Transfergruppe Antiinfektiva sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in:
Automation von Assays zur Arzneimittelentwicklung (w/div/m)

Die Position ist zunächst auf zwei Jahre befristet.

Die Transfergruppe Antiiinfektiva untersucht neue Wirkstoffe gegen vielversprechende Zielstrukturen infektionsrelevanter Erreger. Das Leibniz-HKI ist in der "Wissenschaftsstadt" Jena am Beutenberg-Campus beheimatet und Teil des Exzellenzclusters "Balance of the Microverse".

Jena bietet als wirtschaftliches Zentrum Thüringens ein attraktives Umfeld im "Grünen Herzen" Deutschlands mit umfangreichen Freizeit- und Kulturangeboten sowie beruflichen Perspektiven.

Was Sie erwartet:

  • Im Fokus Ihrer Arbeiten steht die Entwicklung von Assays (biochemische und mikrobiologische Tests) für die Wirkstoffentwicklung sowie deren Implementierung auf einer neuen Robotik-Plattform (einschließlich Integration von Standardbetriebsverfahren und Validierungsmethoden)
  • Sie sind verantwortlich für die projektübergreifende Charakterisierung von Wirkstoffen bezüglich diverser pharmakologisch relevanter Parameter auf der Robotik-Plattform
  • Sie erarbeiten gemeinsam mit Experten im Bereich der Wirkstoffforschung SOPs, Wartungspläne für Gerätesysteme sowie Qualitätskontroll- und Dokumentationsstrukturen, schreiben diese kontinuierlich fort und entwickeln Strategien zur Erweiterung des Test-Portfolios
  • Sie diagnostizieren und beheben Software- sowie Hardwareprobleme
  • Die Anleitung von Techniker*innen und Technischen Angestellten im Umfeld der automatisierten Wirkstoffcharakterisierung gehört zu Ihrem Verantwortungsspektrum

Ihr Profil:

  • Ein überdurchschnittlichabsolviertes Studium und Promotion in einem pharmazeutischen oder chemischen Studienfach sowie nachgewiesene Erfahrung im Bereich der Assay-Entwicklung zeichnen Ihr Profil aus
  • Sie verfügen über eine sehr gute Auffassungsgabe bei technischen Abläufen sowie ein ausgezeichnetes analytisches Verständnis. Dazu gehören zwingend auch Grundkenntnisse in Programmierung (idealerweise Python oder R) sowie Erfahrung mit Liquid-HandlingSystemen
  • Ein gutes Verständnis relevanter Wirkstoffparameter mit Bezug zur Pharmakokinetik und Pharmakodynamik ist von Vorteil
  • Eine strukturierte Kommunikationsweise, hohe Eigeninitiative, Lösungsorientiertheit und Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab
  • Sie sind bereit zur Mitwirkung in diversen wissenschaftlichen Projekten und binden dabei effizient technisches Personal ein
  • Sehr guter deutscher und englischer Schrift- und Sprachgebrauch sind für Sie selbstverständlich

Was wir bieten:

  • Eine verantwortungsvolle Position in einem engagierten und innovationsorientierten Team
  • Hervorragende Infrastruktur und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Eine Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L, Vollzeit) sowie umfangreiche Qualifizierungsmöglichkeiten

Das Leibniz-HKI strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen am Personal an und fordert qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Weitere Informationen:

Dr. Florian Kloß | +493641 532 1356 | career@leibniz-hki.de

Bewerbung:

Bitte reichen Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, bisherige Arbeiten, Empfehlungsschreiben, Arbeitszeugnisse) über das Bewerbungsportal des Leibniz-HKI ein. Die Ausschreibung endet am 31.10.2022.