Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in - Kohlenstoff Synthese und Anwendung

Einsatzort: Mülheim an der Ruhr

MPI

  • Struktur- und Zellbiologie
  • Chemie

Art der Stelle

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter*in - Kohlenstoff Synthese und Anwendung

Stellenangebot vom 27.08.2020

Katalysatoren spielen in industriellen Prozessen eine entscheidende Rolle, da sie es ermöglichen, diese unter wirtschaftlichen Bedingungen durchzuführen. Ihre Stabilität, Selektivität und Kosten sind entscheidende Parameter. Katalysatoren auf Kohlenstoffbasis oder als Trägermaterial spielen eine immer wichtigere Rolle. Im Rahmen eines Projekts werden die Synthese, Charakterisierung und Durchführung von katalytischen Tests von Kohlenstoffen untersucht. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit mit Kooperationsbeteiligten von nationalen und internationalen akademischen Forschungsinstituten.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt sucht die Abteilung „Heterogene Reaktionen“ am Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion (MPI CEC) für die Gruppe „Kohlenstoff Synthese und Anwendung“ eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter*in 

Ihre Aufgaben:

  • Synthese von Kohlenstoffmaterialien mittels Hydrothermalverfahren
  • Charakterisierung und Analyse von Kohlenstoffmaterialien
  • Durchführung von (elektro)katalytischen Tests
  • Umgang mit Hochdruckautoklaven
  • Literaturstudium
  • Informationsaustausch und Kommunikation im internationalen Projekt

Ihre Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulbildung, Promotion, in Naturwissenschaften oder Ingenieurwesen mit Schwerpunkt Chemie, Chemietechnik oder Analytik
  • Vorzugsweise einschlägige Berufserfahrung in den Bereichen Chemie oder Physik
  • Erfahrungen im Bereich der Kohlenstoffsynthese
  • Erfahrungen im Bereich der Kohlenstoff und Katalysatorcharakterisierung
  • Erfahrungen im Bereich der Ammoniak-Zersetzung oder im Bereich von Methan Brennstoffzellen sind von Vorteil
  • Sicheres Auftreten im Umgang mit Mitarbeitenden und Kooperationsbeteiligten, gute Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten
  • Wissenschaftliche Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift in englischer Sprache und vorzugsweise auch auf Deutsch

Wir wünschen uns eine engagierte Persönlichkeit mit selbständiger, zielorientierter und strukturierter Arbeitsweise. Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Belastbarkeit, Kreativität und Flexibilität sowie Teamfähigkeit setzen wir voraus.

Allgemein:

Die Vergütung des befristeten Arbeitsverhältnisses erfolgt nach TVöD (E13), daneben werden die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes gewährt. Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft will den Anteil von Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Kontakt

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit allen wichtigen Unterlagen vorzugsweise per Email (als ein pdf-Dokument) mit dem Betreff „SH003“ bis zum 18. Oktober 2020 an:

Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion
Dr. Saskia Heumann
Stiftstr. 34-36
45470 Mülheim an der Ruhr

E-Mail:

Weiterführende Informationen zum Datenschutz für Bewerberinnen und Bewerber entnehmen Sie bitte unserer
Homepage.