WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (m/w/d) FÜR DAS FORSCHUNGSPROJEKT „REGIO PLUS“ FÜR DEN FORSCHUNGSSCHWERPUNKT „INDUSTRIE“

Einsatzort: Lingen/Ems

headerbild

Willkommen an der Hochschule Osnabrück, der größten Fachhochschule Niedersachsens! An drei Standorten bieten wir rund 100 Studiengänge mit Praxisbezug, eine beeindruckende Lehr- und Forschungsstärke sowie individuelle Entfaltungsmöglichkeiten. Unsere Studierenden profitieren von der wissenschaftlichen und beruflichen Expertise der Lehrenden, unserer internationalen Vernetzung und einem modernen Hochschulmanagement. Zur Unterstützung suchen wir Menschen, die innovativ handeln und ein Leben lang neugierig bleiben wollen.

Die Hochschule Osnabrück, Fakultät Management, Kultur und Technik, Institut für Management und Technik, am Standort Lingen/Ems, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

WISSENSCHAFTLICHE/N MITARBEITER/IN

FÜR DAS FORSCHUNGSPROJEKT "REGIO PLUS" FÜR DEN FORSCHUNGSSCHWERPUNKT "INDUSTRIE"

Das Forschungsprojekt Regio Plus "Regionale praxisorientierte Lösungsansätze für Unternehmen mit Sektorkopplung" wird von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Im Rahmen der selbstständigen wissenschaftlichen Bearbeitung des Projektes fallen insbesondere folgende Aufgaben an:

  • Entwicklung betrieblicher Energiekonzepte mit 100 % Erneuerbaren Energien für Gewerbe- und Industrieunternehmen
  • Datenerfassung und -auswertung in der Industrie anhand von mindestens 4 Beispielunternehmen verschiedener Branchen
  • Untersuchung von Energieströmen, Energieeffizienz, Einsatzmöglichkeiten Erneuerbarer Energien sowie der technischen Möglichkeiten der Sektorenkopplung in Industrieunternehmen
  • wirtschaftliche Bewertung der Handlungsmöglichkeiten in Abhängigkeit energiewirtschaftlicher Rahmenbedingungen
  • Aufbereitung von Forschungsergebnissen, auch in Form von wissenschaftlichen Artikeln, Berichten und Präsentationen

Einstellungsvoraussetzungen:

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Ingenieurwissenschaften (z.B. Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Energie-, Verfahrens- oder Umwelttechnik)
  • gute Kenntnisse im betrieblichen Energie- und Umweltmanagement sowie in der regenerativen Energieerzeugung

Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird die Fähigkeit erwartet, reale Probleme mathematisch abzubilden. Weiterhin erfordert das Projekt einen hohen Grad an Kommunikationsfähigkeit und eine wissenschaftliche und selbstständige Arbeitsweise.

Die Beschäftigung erfolgt mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit und ist projektbedingt befristet bis zum 30.06.2022. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des TV-L. Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Prof. Schierenbeck gern zur Verfügung.

Wir freuen uns auf eine motivierte Persönlichkeit, die uns bei der kontinuierlichen Weiterentwicklung unserer Hochschule unterstützen möchte. Spannende Aufgaben, aktive Studierende und engagierte Kolleginnen und Kollegen warten auf Sie!

Auch das dürfte Sie interessieren:

Die Hochschule Osnabrück fördert Frauen im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten und tritt für Geschlechtergerechtigkeit und personelle Vielfalt ein. Unsere Hochschule fördert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf unter anderem durch sehr flexible Arbeitszeitmodelle. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (bei Übersendung per E-Mail nur als eine Datei im PDF-Format) werden bis zum 31.07.2019 unter Angabe der Kennziffer MKT 31 erbeten an:

Zertifikat seit 2012

Präsident der Hochschule Osnabrück
Postfach 19 40, 49009 Osnabrück
personalmanagement@hs-osnabrueck.de
www.hs-osnabrueck.de