Treffen Sie Fraunhofer IPA auf der T5 JobMesse

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Data Science in der Produktion

Einsatzort: Stuttgart

DAS FRAUNHOFER IPA SUCHT FÜR DAS ZENTRUM CYBER-COGNITIVE INTELLIGENCE (ZCCI) EINE / EINEN
Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Data Science in der Produktion

Werden Sie Teil des neuen Zentrums für Cyber-Cognitive Intelligence (ZCCI) am Fraunhofer IPA. Das ZCCI befasst sich mit der Beforschung und Demonstration von Technologien des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz für die Produktion sowie deren Umsetzung für die industrielle Praxis. "Cyber-Cognitive Intelligence" bewirkt, dass Produktionsanlagen ihren Zustand sensorisch aufnehmen, Lernprozesse anstoßen, Handlungspläne generieren und diese ausführen, um so einen optimal geführten Produktionsprozess zu gewährleisten.

Ihre Aufgaben:

  • Evaluation von Anwendungsfällen aus dem Produktionsumfeld
  • Extraktion relevanter Daten aus den Datenschätzen industrieller Partner
  • Entwicklung innovativer Lösungen mit Hilfe moderner Methoden aus den Bereichen Statistik, maschinelles Lernen, mathematische Optimierung und Visual Analytics
  • Durchführung aussagekräftiger Benchmarks
  • Entwicklung von Demonstratoren und Anbindung an Produktionssysteme
  • praxisnahe Umsetzung und Erprobung in Kooperation mit industriellen Partnern
  • Veröffentlichung von Ergebnissen auf wissenschaftlichen Konferenzen

Was Sie mitbringen

  • sehr gut abgeschlossenes Master-Studium in einem MINT-Studiengang
  • erste Erfahrung im Bereich Statistik und maschinelles Lernen / künstliche Intelligenz
  • Grundverständnis von Maschinen- und Sensordaten
  • erste Erfahrung im Umgang mit Cloud-Systemen und Container-Technologien hilfreich
  • gute Programmierkenntnisse in Python, R und/oder Java
  • praktische Erfahrung in Toolkits wie scikit-learn, pandas, Keras o. Ä.
  • sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • sicheres Auftreten und gute kommunikative Fähigkeiten
  • fließende Deutsch- sowie gute Englischkenntnisse

Was Sie erwarten können

  • interessante Aufgabenstellungen in der angewandten Forschung und Entwicklung in engem Kontakt zur Industrie
  • Gestaltungsraum zur Umsetzung innovativer Ideen
  • professionelle und kreative Arbeitsatmosphäre in engagierten Teams
  • erstklassig ausgestattete Versuchsfelder und eine einzigartige Forschungsinfrastruktur
  • persönliche Entwicklungsmöglichkeiten durch eine Promotion an der Universität Stuttgart

Die Vereinbarung von Beruf und Familie durch eine institutsnahe Kindertagesstätte, Kinderferienbetreuung und Unterstützungsangebote im Bereich Kindernotbetreuung und Homecare/Eldercare ist für uns selbstverständlich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und wollen Sie uns einmal näher kennenlernen? Mit Ihrer Bewerbung haben Sie die Chance, bei unseren Auswahltagen alles über die Arbeit in unserer Abteilung zu erfahren und Ihre zukünftigen Teamkollegen persönlich kennen zu lernen. Nähere Informationen erhalten Sie hier:
http://www.ipa.fraunhofer.de/auswahltage.html
Anstellung, Vergütung und Sozialleistungen basieren auf dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Zusätzlich kann Fraunhofer leistungs- und erfolgsabhängige variable Vergütungsbestandteile gewähren.
Die Stelle ist zunächst auf 2 Jahre befristet.
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.
Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Johannes Kienle
Telefon +49 711 970-1153

Finden Sie sich in unserem Stellenprofil wieder? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen über unser Online-Bewerbungssystem.

Kennziffer: IPA-2018-239 Bewerbungsfrist: baldmöglichst
counter-image